Zurück zum Seitenanfang

AGB / Nutzungsbedingungen

AGB / Nutzungsbedingungen

 

  • 1 Geltungsbereich, Begriffsbestimmungen

(1) Für die Geschäftsbeziehung zwischen dem Anbieter „Charesse TravelTips“ (nachfolgend „Anbieter“), dem Nutzer / der Nutzerin / dem Nutzenden (nachfolgend „Nutzer“) und dem Reiseberater /der Reiseberaterin/ den Reiseberatern (nachfolgend „Reiseberater“) gelten ausschließlich die nachfolgenden Nutzungsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Anmeldung gültigen Fassung. Abweichende allgemeine Geschäftsbedingungen des Nutzers und Reiseberater werden nicht anerkannt, es sei denn, der Anbieter stimmt ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zu. Es wird zur besseren Lesbarkeit einheitlich die maskuline Form der Parteibezeichnungen verwendet. Eine geschlechtsspezifische Diskriminierung ist hierdurch nicht beabsichtigt.

(2) Der Nutzer ist Verbraucher im Sinne von § 13 BGB, soweit der Zweck der georderten Lieferungen und Leistungen nicht überwiegend seiner gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Dagegen ist Unternehmer gemäß § 14 BGB jede natürliche oder juristische Person oder rechtsfähige Personengesellschaft, die beim Abschluss des Vertrags in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

  • 2 Nutzung der Plattform

(1) Die Nutzung und Registrierung auf der Plattform, sowie die Einstellung von Bildern ist kostenlos für Nutzer, die Verbraucher sind. Gegenüber gewerblichen Nutzern (siehe § 1 Abs. 2) behält sich der Anbieter vor ein Entgelt zu erheben.

(2) Die Nutzung der Reiseberatung ist für den Nutzer kostenpflichtig (siehe §5). Der Anbieter stellt eine Vermittlungsleistung zur Verfügung, über die sich der Nutzer exklusiv mit dem Reiseberater austauschen kann, um allgemeine und aktuelle Reiseberatung und hilfreiche Reisetipps zu erhalten.

(3) Die Vermittlung erfolgt über die darauf ausgelegte Website https://www.charesse.org (nachfolgend „Website“) und telefonischen/schriftlichen Kontakt zwischen Nutzer, Anbieter und Reiseberater.

(4) Die vermittelte Auskunftsleistung erfolgt durch den Reiseberater.

(5) Der Kunde stellt beim Anbieter eine Anfrage für eine Reisebloggerberatung. Der Anbieter leitet diese Anfrage an einen für die Anfrage passenden Reiseberater weiter, der Termine vorschlägt. Der Nutzer kann dieses Angebot annehmen, indem er einem der Termine zusagt.

(6) Der Auskunftsvertrag kommt ausschließlich zwischen dem Anbieter und dem Reiseberater zustande.

(7) Der Anbieter kann die Funktionalität der Plattform ohne Zustimmung des Nutzers oder Reiseberaters einschränken oder erweitern.

(8) Der Anbieter ist nicht Urheber (sofern nicht anders gekennzeichnet) der auf der Webseite eingestellten Bilder und Reiseberatungsleistung. Es wird daher keine Gewähr dafür übernommen, dass die eingestellten Inhalte den Tatsachen entsprechen. Die Verantwortung hierfür liegt bei demjenigen Nutzer, der die Bilder übermittelt hat bzw. dem Anbieter der Reiseberatung.

(9) Der Anbieter ist in der Art und Weise frei, wie hochgeladene Bilder dargestellt werden.

(10) Der Anbieter behält sich das Recht vor die Nutzungsbedingungen zu ändern.

(11) Sofern der Nutzer minderjährig ist, versichert dieser, dass die Zustimmung des Erziehungsberechtigten zur Eingehung des Nutzungsverhältnisses vorliegt.

(12) Der Anbieter übt eine bloße Vermittlungstätigkeit aus und ist deshalb an dem vermittelten Auskunftsvertrag zwischen dem Nutzer und dem Reiseblogger nicht beteiligt.

(13) Die Vermittlungstätigkeit besteht in der Verknüpfung zwischen einer Anfrage des Nutzers und einem Reiseberater mit entsprechender Expertise.

(14) Der Anbieter schließt den Vertrag in Vertretung für den Reiseberater mit dem Nutzer ab.

(15) Der Anbieter stellt die Website sowie die Vermittlungsleistung zur Verfügung.

  • 3 Affiliate Links

(1) Der Anbieter nimmt an verschiedenen Affiliate Programmen teil und verdient eine Provision, wenn der Nutzer über einen vom Anbieter zur Verfügung gestellten Link eine Ware oder eine Dienstleistung beim Affiliate Betreiber bestellt. Dem Nutzer entstehen hieraus keine Nachteile.

(2) Der Nutzer wird auf die Datenschutzerklärung auf der Webseite des Anbieters verwiesen. In dieser sind die datenschutzrechtlichen Details zur Verwendung der Affiliate Programme erläutert.

(3) Der Anbieter übernimmt keine Haftung für die vom den Affiliate Betreibern zur Verfügung gestellten Informationen, insbesondere nicht für die ausgewiesenen Preise. Der Anbieter überprüft nicht die Richtigkeit der Informationen des Affiliate Betreibers. Im Übrigen wird auf § 6 verwiesen.

(4) Der Anbieter wird nicht Vertragspartner des Nutzers, wenn dieser eine Leistung über einen Affiliate Link bucht. Der Vertrag kommt ausschließlich zwischen Nutzer und Affiliate Betreiber zustande. Ansprüche, die im Zusammenhang mit einer Veranstaltung oder Buchung stehen, sind daher an den Affiliate Betreiber zu richten. Der Anbieter bietet ausdrücklich keine Reiseleistungen an und fungiert nicht als Reisevermittler.

  • 4 Ablauf Terminabmachung, Reisebloggerberatung, Zahlung

(1)  Die Nutzung ist Nutzern vorbehalten, die das achtzehnte Lebensjahr vollendet haben und geschäftsfähig sind. Juristischen Personen können den Service in gleicher Weise nutzen.

(2) Der Nutzer wählt unter den Reisebloggern und schickt ein Anfrageformular mit Angabe des gewünschten Reiseberaters oder stellt eine allgemeine Anfrage zur Reiseberatung via Anfrageformular an den Anbieter.

(3) Der Nutzer teilt seine Kontaktdaten mit, unter denen der Anbieter Ihn zur Terminierung der Beratungsleistung erreichen kann. Die Kontaktdaten werden nicht an unbeteiligte Dritte weitergegeben.

(4) Die Terminvereinbarung erfolgt zwischen Anbieter und Nutzer

(5) Nachdem der Nutzer seine Anfrage auf Reiseberatung beim Anbieter gestellt hat, erfolgt die Vermittlung von Nutzer und Reiseberater durch den Anbieter. Bei Kundenbestätigung des ausgewählten Anbieters und Zahlungseingang der Beratungsleistung erfolgt die Beratung des Nutzers durch den Reiseblogger.

(6)  Die Zahlung ist über die folgenden Zahlungsmodalitäten möglich: Auf Rechnung (Vorkasse) (bzgl. Preise siehe §5).

(7) Der Vorschlag des Termins durch den Anbieter und die Terminbestätigung durch den Nutzer stellt ein vertraglich bindendes Angebot dar.

(8) Sollte der Reiseberater widererwartend doch an dem ausgemachten Termin verhindert sein, so zeigt er dies unverzüglich dem Anbieter an und schlägt einen Ersatztermin vor. Der Nutzer kann diesen Ersatztermin annehmen, oder die Buchung stornieren.

(9) Ziel der Reiseberatung ist es, dem Nutzer die neuesten Informationen und Tipps für das vom Nutzer erwählte Thema zu präsentieren und hierzu etwaige Fragen zu beantworten.

(10) Als Kommunikationsmittel zwischen Reiseberater und Nutzer dienen die von beiden Seiten gewählten Kommunikationsmittel (Sykpe, Telefon, etc.

  • 5 Preise, Provisionsvergütung für die Leistung Reiseberatung

(1) Die Gebühr ergibt sich nach der Dauer des Auskunftsgesprächs und wird von dem Reiseberater festgelegt.

(2) Der Reiseberater darf von dem Nutzer keine Zahlung verlangen, es ist nur der unter §4 angeführte Zahlungsweg für die vermittelte Reiseberatung zulässig.

(3) Bei erfolgreicher Vermittlung beträgt die Provision für den Anbieter 15% des Endpreises.

  • 6 Widerrufsrecht für kostenpflichtige Reiseberatung

(1) Der Nutzer steht für die kostenpflichtige Reiseberatung ein Widerrufsrecht nach folgender Maßgabe zu, wobei Nutzer jede natürliche Person ist, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. Das Widerrufsrecht besteht im Zusammenhang mit dem zwischen Anbieter und dem jeweiligen Reiseberater abgeschlossenen Vertrag. Der Anbieter ist empfangsberechtigt für die Widerrufserklärung.

  • 7 Widerrufsbelehrung zur Reiseberatung

(1) Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

(2) Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.

(3) Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie dem Anbieter (Charesse GmbH, Am Zirkus 18, 10117 Berlin) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen. Sie können hierfür das unten angegebene Musterformular nutzen.

(4) Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

  • 8 Folgen des Widerrufs der Reiseberatung

(1) Wenn Sie den Beratungsvertrag widerrufen, hat der Anbieter dem Nutzer alle Zahlungen exkl. Der Provisionsleistung, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über den Widerruf des Vertrags beim Anbieter eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben.

  • 9 Muster-Widerrufsformular für die Reiseberatung

(1) Wenn Sie den Reiseberatungsvertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück an die Charesse GmbH an info@charesse.de.

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)

– Bestellt am (*)/erhalten am (*)

– Name des/der Nutzer(s)

– Anschrift des/der Nutzer (s)

– Unterschrift des/der Nutzer(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

– Datum

(*) Unzutreffendes streichen.

  • 10 Stornierung einer gebuchten Reiseberatung

Bei einer Stornierung wegen Verhinderung des Reisebloggers, die er zu verschulden hat, fallen 20% Stornogebühren gegenüber dem Anbieter an. Bei Stornierung wegen Verhinderung des Nutzers, die dieser zu verschulden hat, fallen 20% Stornogebühren gegenüber dem Anbieter an.

  • 11 Sonstige Pflichten

(1) Die Nutzer und Reiseberater treffen die Pflichten im Rahmen der Inanspruchnahme der Reiseberatung, die durch den Anbieter vermittelt wird

  • nicht gegen gesetzliche Bestimmungen zu verstoßen;
  • keine Rechte Dritter zu verletzen

 

  • 12 Pflichten des Nutzers

(1) Der Nutzer versichert, dass die von übermittelten Inhalte nicht gegen geltendes Landes- und Bundesrecht (z.B. keine rechtsradikalen, verfassungsfeindlichen, gewaltverherrlichenden, ehrverletzenden, extremistischen, kinderpornographischen Inhalte) verstoßen und keine Rechte Dritter (insbesondere Urheberrechte und Markenrechte) verletzen. Eine rechtliche Prüfung oder Haftungsübernahme durch den Anbieter erfolgt nicht. Es liegt in der Verantwortung des Nutzers, sicherzustellen, dass seine Inhalte rechtmäßig sind und keine Rechte Dritter verletzen. Sofern der Anbieter diesbezüglich von Dritten in Anspruch genommen wird, stellt der Nutzer den Anbieter von jeglichen Ansprüchen frei.

(2) Der Nutzer versichert, dass er die auf die Webseite hochgeladenen Dateien auf Viren und Malware überprüft hat. Sollte es aufgrund eines Virenbefalls zu einem Schaden beim Anbieter kommen, haftet der Nutzer nach den gesetzlichen Bestimmungen.

(3) Der Nutzer verpflichtet sich nur wahrheitsgemäße Informationen einzustellen und Änderungen unverzüglich einzupflegen, sofern dies möglich und zumutbar ist.

(4) Der Nutzer verpflichtet sich zum angemessenen Umgang mit anderen Nutzern. Insbesondere sind Beleidigungen, wahrheitswidrige Tatsachenbehauptungen und fremdenfeindliche sowie anstößige Beiträge zu unterlassen.

(5) Die Einstellung von Inhalten dient der Inspiration zu Reisezielen. Eine Einstellung zu anderen Werbezwecken ist untersagt.

  • 13 Sperrung / Löschung des Accounts

(1) Der Anbieter behält sich das Recht vor den Account eines Nutzers vorübergehend oder dauerhaft zu sperren und Inhalte des Nutzers zu entfernen oder nicht zu veröffentlichen, wenn der Nutzer gegen die Pflichten aus § 4 verstößt oder sich anderweitig pflichtwidrig verhält.

(2) Wenn der Nutzer die Löschung seines Accounts verlangt, besteht kein Anspruch auf Wiederherstellung früherer Daten durch den Anbieter. Die Löschung kann nicht rückgängig gemacht werden.

  • 14 Nutzungsrechte

(1) Der Nutzer gewährt dem Anbieter das gebührenfreie, zeitlich und örtlich unbeschränkte, unwiderrufliche und nicht ausschließliche Recht, die vom Nutzer übermittelten Informationen und Daten (ganz oder teilweise) inklusive seiner Inhalte (z.B. Bilder) weltweit zu nutzen, zu vervielfältigen, zu modifizieren, anzupassen, zu veröffentlichen, zu übersetzen, zu bearbeiten, zu verbreiten, aufzuführen und darzustellen.

(2) Der Nutzer hat das Recht übermittelte Inhalte löschen zu lassen, wenn personenbezogene Daten (z.B. erkennbare Gesichter, Namen, Kontaktdaten) enthalten. Zur Löschung ist eine Kontaktaufnahme mit dem Anbieter erforderlich.

  • 15 Haftung des Anbieters

(1) Ansprüche des Nutzers auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Nutzers aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist.

(2) Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet der Anbieter nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Nutzers aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

(3) Der Anbieter haftet insbesondere nicht für die Richtigkeit der auf der Webseite zu Veranstaltungen und Ereignissen eingestellten Informationen. Sollte ein Nutzer bei einer Veranstaltung zu Schaden kommen, so hat er sich an den Veranstalter wenden oder wenn kein Veranstalter vorhanden ist an die natürliche oder juristische Person wenden, die den Schaden verursacht hat. Der Anbieter führt keine Veranstaltungen durch.

(4) Die Einschränkungen der Abs. 1 bis 3 gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden.

(5) Die sich aus Abs. 1 bis 3 ergebenden Haftungsbeschränkungen gelten nicht, soweit der Anbieter den Mangel arglistig verschwiegen oder eine Garantie für die Beschaffenheit der Sache übernommen hat. Das gleiche gilt, soweit der Anbieter und der Nutzer eine Vereinbarung über die Beschaffenheit der Sache getroffen haben.

  • 16 Datenschutz

(1) Der Nutzer ist mit der Speicherung persönlicher Daten im Rahmen der Rechtsbeziehung mit dem Anbieter, unter Beachtung der Datenschutzgesetze, insbesondere dem BDSG und der DSGVO einverstanden. Eine Weitergabe von Daten an Dritte erfolgt nicht, soweit dies nicht zur Durchführung des Nutzungsverhältnisses erforderlich ist oder eine Einwilligung vorliegt.

(2) Soweit der Nutzer personenbezogene Daten von Dritten übermittelt, versichert dieser, dass die Einwilligung der Dritten eingeholt wurde. Der Nutzer stellt den Anbieter von jeglichen Ansprüchen Dritter diesbezüglich frei.

(3) Die Rechte des Nutzers bzw. des von der Datenverarbeitung Betroffenen ergeben sich dabei im Einzelnen insbesondere aus den folgenden Normen der DSGVO:

  • Artikel 7 Abs. 3 – Recht auf Widerruf einer datenschutzrechtlichen Einwilligung
  • Artikel 15 – Auskunftsrecht der betroffenen Person, Recht auf Bestätigung und Zurverfügungstellung einer Kopie der personenbezogenen Daten
  • Artikel 16 – Recht auf Berichtigung
  • Artikel 17 – Recht auf Löschung („Recht auf Vergessenwerden“)
  • Artikel 18 – Recht auf Einschränkung der Verarbeitung
  • Artikel 20 – Recht auf Datenübertragbarkeit
  • Artikel 21 – Widerspruchsrecht
  • Artikel 22 – Recht, nicht einer ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung – einschließlich Profiling – beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden
  • Artikel 77 – Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde

(4) Zur Ausübung der Rechte, wird der Nutzer bzw. Betroffene gebeten sich per E-Mail an den Anbieter oder bei Beschwerde an die zuständige Aufsichtsbehörde zu wenden.

(5) Auf die Datenschutzerklärung auf der Webseite des Anbieters wird verwiesen.

  • 17 Streitschlichtung

(1) Die Plattform der EU zur außergerichtlichen Online-Streitbeilegung ist unter folgender Internetadresse erreichbar:

https://ec.europa.eu/consumers/odr/

(2) Der Anbieter ist weder bereit noch verpflichtet, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

  • 18 Schlussbestimmungen

(1) Auf Rechtsbeziehungen zwischen dem Anbieter und dem Nutzer findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts Anwendung. Die gesetzlichen Vorschriften zur Beschränkung der Rechtswahl und zur Anwendbarkeit zwingender Vorschriften insbes. des Staates, in dem der Nutzer als Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, bleiben unberührt.

(2) Sofern es sich beim Nutzer um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen dem Nutzer und dem Anbieter und der Erfüllungsort der Sitz des Anbieters.

(3) Die Nutzungsbedingungen bleiben auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Punkte in ihren übrigen Teilen verbindlich. Anstelle der unwirksamen Punkte treten, soweit vorhanden, die gesetzlichen Vorschriften. Soweit dies für eine Partei eine unzumutbare Härte darstellen würde, werden die Nutzungsbedingungen jedoch im Ganzen unwirksam.

 

Charesse GmbH 2020

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© Charesse TravelPics